Kraft durch Freude - Urlaub im Dritten Reich, Doku Geschichte | Webkatalog von Hermann Wiesel
| Aktuelles:
  • Aktuelle Nachrichten aus der Schrauberbude

     

    Sehr geehrter Besucher,

    nicht mehr funktionierende Links, sowie Rechtschreibfehler können Sie mir gerne über das Kontaktformular mitteilen.

    Vielen Dank!

| Besucher seit I-2013:
Heute: 4Gesamt: 21062

Kraft durch Freude - Urlaub im Dritten Reich, Doku Geschichte

Dokumentarfilme » Geschichte » Kraft durch Freude - Urlaub im Dritten Reich, Doku Geschichte

Kraft durch Freude - Urlaub im Dritten Reich, Doku Geschichte Teil 1

 

 

 

Kraft durch Freude - Urlaub im Dritten Reich, Doku Geschichte Teil 2

 

Zum anderen besaß das faschistische Italien unter Mussolini bereits seit 1925 eine Freizeitorganisation, die Opera Nazionale Dopolavoro (Nationales Freizeitwerk). Robert Ley, der Leiter der Deutschen Arbeitsfront, hatte diese 1929 auf einer Italienreise kennengelernt und schlug daher nach der Machtübertragung eine vergleichbare Organisation vor. Die Nationalsozialisten planten zunächst, sprachlich an die italienische Version angelehnt, ein „Feierabendwerk Nach der Arbeit"; der endgültig gewählte Name „Kraft durch Freude" erwies sich jedoch als weit wirksameres Propaganda-Schlagwort. An der Planung war Robert Ley maßgeblich beteiligt, der als Leiter der DAF auch das Freizeitwerk führen sollte.Am 14. November 1933 genehmigte Hitler die Pläne für ein Freizeitwerk. Die offizielle Gründung von KdF fand zwei Wochen später am 27. November 1933 auf einer Sondertagung der Deutschen Arbeitsfront statt, im Beisein von Rudolf Heß und Joseph Goebbels. Die Verordnung über die Deutsche Arbeitsfront vom 24. Oktober 1934 bestimmte die Deutsche Arbeitsfront zur Trägerin der KdF.