| Aktuelles:
  • Aktuelle Nachrichten aus der Schrauberbude

     

    Sehr geehrter Besucher,

    nicht mehr funktionierende Links, sowie Rechtschreibfehler können Sie mir gerne über das Kontaktformular mitteilen.

    Vielen Dank!

| Besucher seit I-2013:
Heute: 3Gesamt: 21730

Die Maxhütte, Stahlwerk in Sulzbach-Rosenberg

Dokumentarfilme » Fertigungstechnik und Produktion » Stahl- und Hüttenwerk » Die Maxhütte, Stahlwerk in Sulzbach-Rosenberg

Die Maxhütte, Stahlwerk in Sulzbach-Rosenberg Teil 1

 

 

Die Maxhütte, Stahlwerk in Sulzbach-Rosenberg Teil 2

OBM-Verfahren Im OBM-Verfahren (Oxygen-Bottom-Maxhütte oder Oxygen-Bodenblas-Metallurgie-Verfahren) werden Sauerstoff und Methan oder Propan durch den Boden des Konverters eingeblasen. Das Verfahren wurde im Stahlwerk Maxhütte entwickelt, woher sich der Name ableitet. Es ist eine Methode der Stahlerzeugung, bei der durch gasgekühlte Ringspaltdüsen im Boden Sauerstoff in die Schmelze geblasen wird und die Elemente Silicium, Mangan, Kohlenstoff und Phosphor verbrannt werden. Der Schwefel wird mit Calcium und den gebildeten Oxiden in der Schlacke gebunden. Die Ausgangsstoffe sind Roheisen, Kühlschrott, Zuschläge, Propan bzw. Methan. Die Reaktionsprodukte sind Rohstahl und Schlacke (Stahlgewinnung). Mit der Stilllegung der Neuen Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg im Jahr 2003 ist der einzige deutsche OBM-Konverter außer Betrieb gegangen. In Charleroi (Belgien) existieren OBM -Konverter im Stahlwerk Duferco Carsid. Die Technologie der Bodeneindüsung wird aber erfolgreich bei Rostfreikonvertern (CLU und AOD) angewendet.